Jury

Die Nominierten stehen fest

Eine Fachjury hat sich auf die Kandidaten für die Wahl zu Springes Sportlern des Jahres 2016 festgelegt.

SPRINGE. Bisher haben es mit den Fußballerinnen des SC Völksen und den Springer Drittliga-Handballer nur zwei Mannschaften geschafft, bei der Springer Sportlerwahl mehr als einmal zu triumphieren. Jetzt könnte erstmals auch eine Einzelsportlerin ihren Sieg wiederholen – und bei der großen Sportgala von NDZ und Stadtwerken am 10. März die gläserne Trophäe zum zweiten Mal in Empfang nehmen.

Denn für die Wahl zu Springes Sportlerin des Jahres 2016 sind mit Rollhockey-Nationalspielerin und Titelverteidigerin Anna Hartje, Dressurreiterin Carolin Miserre und Tischtennis-Ass Martina Fieber gleich drei Frauen nominiert, die bei der Leserwahl schon einmal ganz vorne lagen. Svenja Holenburg und Emilia Wiche waren früher schon nominiert, einziger Neuling bei den Sportlerinnen ist Schützin Maralen Ponitka.
Eine Titelverteidigung könnte es auch bei den Mannschaften geben. Denn die Handballerinnen der HF Springe haben ein weiteres erfolgreiches Jahr hinter sich. Alle anderen Teams sind Neulinge. Wie bei den Herren auch Nils Moldehn und Tim Otto.
Wie in jedem Jahr hat eine Fachjury die jeweils sechs Kandidaten in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres nominiert.

Wilfried Liebhold, der Ehrenamtspreisträger der Sportgala 2016, der neue Sportring-Vorsitzende Tobias Berger, Stadtwerke-Prokurist Jörg Michallik, Springes Bürgermeister Christian Springfeld und NDZ-Sportredakteur Jan-Erik Bertram bildeten das Gremium.
Voraussetzung für eine Nominierung: Die Kandidaten müssen in Springe wohnen oder fü einen Springer Verein starten – und natürlich herausragende Leistungen im zu Ende gehende Jahr aufweisen. Darüberhinaus achtet die Jury bei ihrer Auswahl stets auf einen gesunden Mix der Sportarten und Vereine.
Gewählt werden die Sportler des Jahres durch Sie, liebe NDZ-Leser. Den ganzen Januar über können Sie per Wahlcoupon für Ihre Favoriten abstimmem. Alle Kandidaten stellen wir bis zum Jahresende ausführlich vor.

Einen Gewinner hat die Jury bereits festgelegt: Den Ehrenamtspreisträger. Dessen Name bleibt bis zur Sportgala allerdings streng geheim.