Dem Titel jedes Jahr ein Stückchen näher

Die Rollhockey-Damen des SC Bison sind zum dritten Mal in Folge Deutsche Vizemeisterinnen geworden

Es wird immer knapper. 2016 verloren die Rollhockey-Damen des SC Bison Calenberg das DM-Finale gegen die ERG Iserlohn mit 2:5. Ein Jahr später mit 2:4 und in diesem Jahr in eigener Halle mit 2:3. Beim Supercup im September scheiterten die Bisons sogar erst im Penalty-Schießen, nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden. Nach dem Gesetz der Serie wären die Eldagsenerinnen in dieser Saison also endlich dran mit einem Titel.
„Es ist nur eine Frage der Zeit“, sagt Torjägerin Anna Hartje, neben Kim Alina Henckels und Britt-Stina Johansson eine von drei Nationalspielerinnen im Team. Emma Schulze ist ebenfalls auf dem Sprung. Zum Team gehören auch die Torhüterinnen Claudia Mayer und Charlotte van Putten sowie Annika Hasenheit und die Nachwuchstalente Clara Nowotka und Michaela Paul, die immer besser in die Mannschaft finden. Aus Ansbach reisen zudem Paula Schreinecke und Angela Sturm zu den Spielen an.
Hartje studiert in Hamburg und kann nicht mit der Mannschaft trainieren, „trotzdem sind wir eine richtig gute Truppe“, sagt sie, „wir verstehen uns blind“.
Ihr großes Potenzial haben die Bison-Damen auch im Europapokal-Hinspiel gegen den CP Manlleu bewiesen, als sie den hoch favorisierten Spanierinnen eine Halbzeit lang Paroli boten. „Wenn wir so eine Leistung auch gegen Iserlohn abrufen, packen wir sie“, ist Hartje überzeugt. Drei Vize-Meisterschaften sind zwar schön – jetzt darf es langsam aber auch mal der Titel sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.