Den Abstieg ohne Probleme weggesteckt

Herbstmeister: Die Fußballer des FC Eldagsen sind auf dem besten Weg, direkt in die Landesliga zurückzukehren

Das Frühjahr hatte es in sich für die Fußballer des FC Eldagsen. 18 Spiele bestritten sie in drei Monaten, die Hälfte davon verloren sie – das bedeutete den Abstieg aus der Landesliga. Umso stärker sind die Schwarz-Gelben zurückgekommen. In der Bezirksliga verloren sie in der laufenden Saison bislang nur ein Spiel, sicherten sich die Herbstmeisterschaft – und dass sie nicht als Tabellenführer überwintern, liegt nur daran, dass das letzte Spiel des Jahres gegen Neuhof ausgefallen war und der ärgste Konkurrent SV Newroz Hildesheim eine Partie mehr bestritten hat.
„Wir sind glücklich, dass wir den Abstieg so gut weggesteckt haben“, sagt der FCE-Vorsitzende Karl-Heinz Westenfeld. Das Team ist im Kern zusammengeblieben, zwar sind einige Spieler gegangen, aber nur Dominik Trotz und Elias Engelhardt gehörten zu den Leistungsträgern.
Dass fast alle nach dem Abstieg geblieben sind – auch die auswärtigen Spieler –, liegt auch am Team hinter dem Team. Denn zwar gibt es auch in Eldagsen mittlerweile ein wenig Benzingeld, Geld gibt es aber nicht zu verdienen. „Aber es wird alles organisiert, man muss nur kommen und Fußball spielen und ein Auge auf die Gemeinschaft haben“, sagt Kapitän André Gehrke, der die Geschlossenheit als großen Trumpf herausstellt. „Der ist umso wichtiger, weil der Kader so schmal ist“, sagt er.
Auch Gehrke hatte nicht mit einer so starken Hinrunde gerechnet: „Wir liegen klar über den Erwartungen“, sagt er. Der Kapitän fehlt mit einem Kreuzbandriss seit etlichen Wochen. „Das war ein Schock“, sagt Westenfeld. „Dass die Mannschaft das so gut kompensiert hat – Hut ab!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.