Die Entwicklung bestätigt

Tischtennis-Herren des FC Bennigsen steigen in die Landesliga auf und holen Bronze bei Deutscher Pokalmeisterschaft

14. April. Die Tischtennis-Herren des FC Bennigsen gewinnen beim TTC Seelze III mit 9:2 – und machen damit den Aufstieg in die Landesliga perfekt. Ausgerechnet in Seelze. Mit dem glatten Hallenboden dort hatten die Bennigser immer ihre Probleme. „Das war wie ein Fluch, aber am letzten Spieltag haben wir ihn durchbrochen“, sagt FCB-Kapitän und -Spitzenspieler Holger Pfeiffer.
Landesliga – so hoch hat zuvor noch keine Bennigser Mannschaft gespielt. „Für den Verein ist das super, weil der Aufstieg die Entwicklung der letzten Jahre bestätigt. Von uns Spielern kennen das die meisten aber schon“, sagt Pfeiffer, für den der zweite große Erfolg des Jahres daher der sportlich wertvollere war: Bei den Deutschen Pokalmeisterschaften im Mai in Baiersbronn gewannen die Bennigser Bronze. „So ein Erfolg auf Bundesebene – da kommt man so schnell nicht wieder hin“, sagt Pfeiffer. In Baiersbronn traten die Bennigser nur mit einem Dreierteam, bestehend aus Pfeiffer, Stadtmeister Daniel Martin und Lennart Schumann an.
„In der Bezirksoberliga war unsere Ausgeglichenheit in allen Paarkreuzen unser großer Trumpf“, sagt Pfeiffer, „in Baiersbronn haben wir gezeigt, dass wir auch in der Spitze gut besetzt sind.“
Wegen beruflicher Verpflichtungen der Spieler, sei es nicht immer leicht, ein Team zu formen und gemeinsam zu trainieren, gibt der Kapitän zu, „aber es ist uns ganz gut gelungen“. Oliver Stamler, der wegen Verletzungen und aus beruflichen Gründen oft gefehlt hatte, wurde nach dem Aufstieg durch Stefan Berger ersetzt. In der Landesliga haben die Bennigser schnell Fuß gefasst und liegen nach der Hinrunde auf Rang 5. Dabei haben sie Aufstiegsfavoriten wie Ahlten oder Eschershausen geschlagen. „Das zeigt, dass wir von unserer Leistungsfähigkeit in die Liga gehören“, sagt Pfeiffer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.